Myanmar-Konferenz, 15.06.2013

Wie können die Menschenrechte gestärkt werden?

Am Samstag, den 15. Juni 2013 findet in Münster eine Konferenz zur Menschenrechtslage in dem südostasiatischen Land Myanmar/Burma/Birma statt, und zwar von 15.00 Uhr bis 19.00 Uhr im Raum 208/209 der Volkshochschule Münster, Aegidiimarkt 3, 48143 Münster.

Ziel ist, die zurzeit beeindruckenden Reformbemühungen der Regierung und der Gesellschaft in Myanmar zu bewerten und der Regierung konstruktive Vorschläge zur weiteren Verbesserung der Menschenrechte zu empfehlen.

Die Teilnehmer/innen sind:

  • U Nwe Aung, Ex-Direktor der Nacional Council of the Union of Burma (NCUB) (Europe) und Burma Büro Köln
  • Christoph Strässer, Mitglied des Ausschusses für Menschenrechte und humanitäre Hilfe des Dt.Bundestages (SPD)
  • Dr. Hans-Bernd Zöllner, Dozent, Berater, Buchautor, ehem. evang. Pastor in Thailand (auch für Birma zuständig)
  • Christina Grein, Burma-Initiative im Asienhaus in Köln
  • Phuong Le Trong, Dozent an der Uni-Bonn, Abt. für Südostasienwissenschaften
  • Ulrich Delius, Gesellschaft für bedrohte Völker, e.V., Göttingen
  • Ruprecht Polenz, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages (CDU)
  • Tanja Gohlert, European Burma Office (EBO) in Brüssel
  • Bernd Forster, Myanmar Koordinationsgruppe von Amnesty International, München

Die Moderation hat Dr. Ludger Weckel. Die Veranstalter sind Amnesty International, Gruppe 1510 Münster, und die Volkshochschule Münster.

Dieser Beitrag wurde unter Anti-Folter-Gruppe 1510 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Myanmar-Konferenz, 15.06.2013

  1. Pingback: Einweihung einer Infotafel, 16.06.2013 | Amnesty International – Münster/Osnabrück

  2. Pingback: Unser Terminkalender 2013: | Amnesty International – Münster/Osnabrück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *