BEZIRK

Der Bezirk Münster/Osnabrück von amnesty international ist einer von insgesamt 48 Bezirken, die in der Bundesrepublik Deutschland die Schnittstelle zwischen deutscher Sektion und den lokalen Gliederungen bilden. Er besteht aus 21 Gruppen, die sich in 15 Städten für die Ziele von amnesty international einsetzen. Sein Gebiet reicht von Meppen im Norden bis nach Bocholt im Südwesten und Beckum im Südosten, erstreckt sich also vom Münster- bis ins Emsland.

Die inhaltliche Arbeit leisten die Mitglieder des Bezirksteams, dem Antje Rauch-Paul als Sprecherin vorsteht.

In Münster, an der Achtermannstr. 10–12, unterhält der Bezirk in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs ein Büro, in dem Mitarbeiter des Bezirks Sprechstunden für ai-Interessierte sowie für Asylbewerber abhalten (vgl. Kontakt). Zugleich dient das Büro als Treffpunkt für viele münsterische ai-Gruppen.

Am 1. Mittwoch des Monats findet um 19:30 der Bezirksstammtisch statt, auf dem sich die Gruppen des Bezirks austauschen können. Auch Neuzugänge und Interessierte sind herzlich willkommen. Nach einer Sommerpause geht es im September im SpecOps weiter.

Einmal im Jahr treffen sich Delegierte aller Gruppen des Bezirks zur Bezirksvollversammlung, auf der sie die inhaltliche Arbeit der kommenden zwölf Monate festlegen. Zudem veranstaltet der Bezirk regelmäßig einen Bezirksaktionstag, auf dem sich die einzelnen Gruppen mit ihrer Arbeit der Öffentlichkeit präsentieren.

Wir bieten leider keine Stellen für Praktika oder festangestellte Mitarbeit an. Alle Mitglieder von Amnesty International im Bezirk Münster-Osnabrück engagieren sich ehrenamtlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.