Lesung mit Mehmet Desde zu Folter und Haft in der Türkei

Die Amnesty Asylgruppe lädt zu einer Lesung mit dem Mehmet Desde ein: am 27.06.2011 um 20h in der „Brücke“, Wilmergasse 2

Mehmet Desde liest aus seinem Buch “Folter und Haft in der Türkei – ein Deutscher in den Mühlen der Willkürjustiz”. Der deutsche Staatsbürger war im Juni 2002 aufgrund der Beerdigung seines Vaters in der Türkei, als er von Beamten einer Anti-Terroreinheit verhaftet wurde. Sie warfen ihm vor, Mitglied einer illegalen Organisation zu sein, hielten ihn vier Tage lang fest und folterten ihn. Nach sechsmonatiger Untersuchungshaft in einem Hochsicherheitsgefängnis kam er zwar frei, durfte das Land aber nicht verlassen und wurde in einem unfairen Prozess auf der Grundlage von erfolterten Aussagen schuldig gesprochen. Nach dem erzwungenen Aufenthalt von sechs Jahren und drei Monaten kehrte Mehmet Desde im Oktober 2008 in seine Heimat Deutschland zurück. Mittlerweile hat er erfolgreich vor dem internationalen Gerichtshof gegen seine Behandlung in der Türkei geklagt.

Amnesty International hat sich damals für Mehmet Desde eingesetzt. Sein Geschichte verdeutlicht, was Menschenrechtsarbeit bewirken kann.

Im Anschluss an die Lesung ist Raum für Fragen und Diskussion mit Mehmet Desde und Mitgliedern der Amnesty Asylgruppe Münster.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, asylgruppe-1314 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Lesung mit Mehmet Desde zu Folter und Haft in der Türkei

  1. Pingback: Veranstaltung mit Mehmet Desde in Düsseldorf « Kritische Standpunkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *