Gegen Rassismus und Hate Crimes

Die Hochschulgruppe bedankt sich für 247 Unterschriften gegen rassistische Gewalt und Spenden in Höhe von 82,47 Euro. Vergangenen Samstag haben Aktivisten und Aktivistinnen der Hochschulgruppe den Tag in der Stubengasse verbracht. Dort haben wir unsere Schilder aufgestellt und mit den Passanten und Passantinnen über zunehmende rassistische Gewalt und rassistische Strukturen in Deutschland gesprochen. Wir freuen uns über den Zuspruch und die Unterstützung, die wir von vielen Münsteranern und Münsteranerinnen dafür erhalten haben.

Hate Crimes und institutioneller Rassismus sind leider weiterhin und immer mehr gegenwärtige Probleme – auch in unserer Gesellschaft, auch in unserer Region. Im Jahr 2015 verzeichneten die Behörden 1.031 rassistisch motivierte Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte. Im ersten Jahresdrittel 2016 allein meldeten die Behörden schon 347 weitere solcher Straftaten. Bei solchen Hate Crimes handelt es sich um Verbrechen, die motiviert durch Hass und ideologischen Rassismus verübt werden. Sie richten sich gegen Geflüchtete, People of Color, schwarze Menschen, Menschen anderer Religionen und sexueller Orientierungen.

Dank der Teilnehmenden konnten wir 247 Unterschriften sammeln, mit deren Hilfe wir an der Situation in Deutschland etwas verändern können. Trotz der Kälte standen wir den ganzen Tag für Fragen und Gespräche zur Verfügung und konnten spannende Dialoge führen und motivierende Begegnungen machen.

Ein weiteres Mal gelang es uns mit der Hilfe der Münsteraner und Münsteranerinnen ein Zeichen gegen Rassismus setzen!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *